Persönlicher Erfahrungsbericht
Timo Anger

Timo Anger

Eckdaten / Timo Anger

  • Studium im Bereich Mechatronik
  • Student bei Alcon in Großwallstadt
  • Mathe- und physikbegeistert

Was ich studiere?
Ich studiere Mechatronik mit vertieftem Praxisschwerpunkt an der Hochschule Aschaffenburg. Das bedeutet, dass ich ein Vollzeitstudium absolviere und in den Semesterferien bei Alcon studienbegleitende Arbeiten verrichte. Mein Studium hat eine Regelstudienzeit von sieben Semestern, wobei das fünfte ein reines Praxissemester ist, das ich über 6 Monate komplett im Unternehmen verbringen werde.

Wie mein Weg zum Studium war?
Schon während meiner Ausbildung zum Mechatroniker bei Alcon habe ich über ein Studium nachgedacht. Bereits damals wurde mir ein duales Studium mit der Hochschule Aschaffenburg angeboten. Obwohl ich zu diesem Zeitpunkt noch kein Abitur hatte, nutzte ich die Chance und bewarb mich auf einen der Plätze für das „Duale Studium Mechatronik“. Nach einem Jahr auf der Berufsoberschule habe ich dann mein Studium mit Alcon begonnen.

Warum mir mein Studium gefällt?
Das duale Studium gefällt mir, da man hier Praxis und Theorie vereinen kann. Der Studiengang Mechatronik ermöglicht Einblicke in alle Richtungen der Technik, da er die Schnittmenge aus Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik bildet. Ich habe mich schon immer für Technik interessiert und deshalb war der Studiengang Mechatronik genau das Richtige für mich.
Zudem ist mein Studium, sowohl im Unternehmen als auch an der Hochschule, sehr abwechslungsreich. Bei Alcon ist es genau so, wie ich mir das vorgestellt habe. Man bekommt hier gute Einblicke in die anwendungsbezogenen Aufgabengebiete.

 

Bei Alcon ist es genau so, wie ich mir das vorgestellt habe. Man bekommt hier gute Einblicke in die anwendungsbezogenen Aufgabengebiete.

 

Warum ich froh bin, bei Alcon zu studieren?
Ich kenne die Produktionsabläufe bereits durch meine Ausbildung sehr gut und weiß auch das gute Betriebsklima und die netten Kollegen zu schätzen. Wenn ich zum Beispiel eine Frage habe, kann ich mich auch während meiner Studienzeit an der Hochschule immer an einen Spezialisten aus dem Unternehmen wenden.
Ich habe viele Vorteile gegenüber den anderen Studenten. Zum einen bleibe ich immer auf dem aktuellen Stand der Technik. Zum anderen bekomme ich monatlich immer ein festes Gehalt, sodass ich mich während des Semesters voll und ganz auf mein Studium konzentrieren kann. Außerdem stellt mir das Unternehmen einen Laptop zur Verfügung, welchen ich auch zum Arbeiten an der Hochschule benutzen kann.

Wie meine derzeitigen Aufgaben aussehen?
Zurzeit arbeite ich an einem Projekt für MS&T (= Lightsteam Manufacturing Science & Technologie). Aktuell sind wir dabei eine neue Kontaktlinse in der Produktion einzuführen. Hier werden besonders mathematische Grundlagen benötigt. Um die Prozesse gut nachvollziehen zu können, hilft mir mein Wissen aus dem Studium über Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik. Meine Hauptaufgabe besteht darin, zwischen den Bereichen Qualitätsmanagement und Forschung & Entwicklung zu vermitteln. Bei diesem selbstständigen Arbeiten kann ich viele neue Erfahrungen sammeln, die für mein späteres Berufsleben von Bedeutung sind. Diese Fähigkeiten werden nicht in der Hochschule behandelt.

Was ich mir für die Zukunft wünsche?
Ich wünsche mir für die Zukunft, dass ich mein Praxissemester an einem Firmenstandort im Ausland absolvieren kann und mich Alcon auch in einem späteren Masterstudiengang unterstützt.

Alcon/Novartis ist für mich…
... ein sicherer Arbeitgeber, der stets auf dem aktuellen Stand der Technik ist und bei dem ein super Arbeitsklima mit vielen netten Mitarbeitern herrscht. Kurz gesagt, bei dem es einfach Spaß macht zu arbeiten.

 

Jobbörse für Studenten

Praktikum, Praxissemester, Werkstudententätigkeit oder Abschlussarbeit? Alle verfügbaren Stellen der Novartis-Gruppe für Studentinnen und Studenten finden Sie in unserer Jobbörse.

Zur Jobbörse