Persönlicher Erfahrungsbericht
David Kraus

David Kraus

Eckdaten / David Kraus

  • Ausbildung zum Mechatroniker
  • Auszubildender bei Alcon in Großwallstadt
  • Technik- und mathematikbegeistert

Ob mir meine Ausbildung gefällt?
Meine Ausbildung finde ich sehr interessant und sie gefällt mir sehr gut, da sie sehr abwechslungsreich ist und man jeden Tag etwas Neues dazu lernt. Zu Beginn war es ein wenig ungewohnt, doch durch das gute Arbeitsklima und die hilfsbereiten Ausbilder, die den Lernstoff gut aufbereiten und vermitteln, gewöhnt man sich recht schnell an das Azubi-Leben.

Was meine Ausbildung bei Alcon so besonders macht?
Die Ausbildung zum Mechatroniker dauert 3,5 Jahre, wovon etwas mehr als die Hälfte in der Ausbildungswerkstatt und die restliche Zeit im Betrieb absolviert wird. In der modern ausgestatteten Ausbildungswerkstatt werden die wichtigsten Kenntnisse, die ein Mechatroniker benötigt, vermittelt.  Außerdem stehen uns eine große Anzahl an unterschiedlichen Werkzeugen und gut ausgestattete Trainingssysteme zur Verfügung, womit die Arbeit natürlich noch mehr Spaß macht.

Warum ich mich bei Alcon beworben habe?
Ich habe immer wieder durch Freunde und Bekannte mitbekommen, dass Alcon ein sehr guter Arbeitgeber ist. Das Unternehmen ist sehr beliebt und gefragt bei angehenden Azubis. Anfangs hatte ich mir geringe Chancen ausgerechnet, denn ich konnte mir vorstellen, dass sich viele auf den Ausbildungsplatz zum Mechatroniker beworben haben. Zumal das Unternehmen bekannt ist für eine gute und strukturierte Ausbildung. Umso größer war dann meine Freude, dass ich mich gegen die anderen zahlreichen Bewerber durchsetzen konnte.

Wie das Bewerbungsverfahren ablief?
Nachdem ich meine Bewerbung online abgeschickt hatte, bekam ich kurz darauf eine Einladung zum Einstellungstest und schließlich auch zum Vorstellungsgespräch. Ich musste nicht lange warten und erhielt schon nach kurzer Zeit eine Zusage, bevor sich die anderen Firmen melden konnten, bei denen ich mich noch beworben hatte.

Warum die Ausbildung zum Mechatroniker genau mein Ding ist?
Ich habe mich schon immer für Technik und Mathematik begeistert. Da meine Eltern in der Landwirtschaft tätig sind, konnte ich im Bereich der Elektrotechnik und Mechanik bereits früh praktische Erfahrungen sammeln. Zudem machten mir diese Arbeiten immer viel Spaß, sodass ich mich für die Ausbildung zum Mechatroniker, bei der ich mein erlerntes Wissen bereits einsetzen konnte, entschied

Wie ein typischer Ausbildungstag bei mir aussieht?   
Im Moment bin ich noch in der Ausbildungswerkstatt tätig. Ich habe viele verschiedene Lehrgänge absolviert, die dazu dienen komplexe Anlagen zu programmieren, den Umgang mit Zerspanungsmaschinen zu erlernen oder sich die Sicherheitsvorschriften der Elektrotechnik zu verinnerlichen. Zudem arbeite ich an kleineren Projekten, wie zum Beispiel die Herstellung eines Ersatzteils für die Produktion

 

Ich finde es klasse, dass das Unternehmen mir so viel bietet. In meiner Ausbildung durfte ich bereits an Seminaren und Lehrgängen, wie zum Beispiel einem Erste-Hilfe-Kurs, teilnehmen.

 

Was ich an Alcon/Novartis besonders gut finde?
Ich finde es klasse, dass das Unternehmen mir so viel bietet. In meiner Ausbildung durfte ich bereits an Seminaren und Lehrgängen, wie zum Beispiel einem Erste-Hilfe-Kurs, teilnehmen. Am Ende des ersten Ausbildungsjahres waren alle aus meinem Lehrjahr bei einem Seminar in Berchtesgaden, dort konnten wir die anderen Auszubildenden der Novartis-Gruppe Deutschland kennenlernen. Das Gemeinschaftsgefühl unter uns Alcon-Azubis wurde hier noch gestärkt. Bei Alcon wird viel für ein gutes Betriebsklima gemacht. Es gibt zum Beispiel für alle Mitarbeiter das Sommerfest und die Weihnachtsbaumaktion.

Was ich mir für die Zukunft wünsche?
Momentan bin ich noch unschlüssig, ob ich nach meiner Ausbildung eine weiterführende Schule besuchen möchte oder ob ich mich bei Alcon um eine Stelle bewerbe. Ich wünsche mir, dass die Ausbildung so verläuft, wie sie bisher verlaufen ist, nämlich mit einem gewissen Spaß verbunden und mit der Zielstrebigkeit, die Ausbildung erfolgreich abzuschließen.

Alcon/Novartis ist für mich…
ein sehr familiäres Unternehmen, das viel zum Wohl seiner Angestellten beiträgt. Zudem finde ich es super, meine Ausbildung zum Mechatroniker hier, in einem so großen internationalen Unternehmen, absolvieren zu dürfen.

 

Jobbörse für Schüler

Du möchtest gerne wissen, wie Du bei Novartis erste Berufserfahrungen sammeln kannst? Alle derzeit für Schülerinnen und Schüler ausgeschriebenen Stellen im Novartis-Konzern findest Du hier in unserer Jobbörse.

Zur Jobbörse