Persönlicher Erfahrungsbericht Eleni Tagari

Persönlicher Erfahrungsbericht
Eleni Tagari

Persönlicher Erfahrungsbericht von Eleni Tagari

Eckdaten / Eleni Tagari

  • Trainee im Bereich Marketing bei der Novartis Pharma GmbH in Nürnberg
  • Schaltet gerne mit Kollegen beim Novartis Outdoor Fitness ab und spielt leidenschaftlich Volleyball

Was zeichnet das Novartis Trainee-Programm in Ihren Augen aus?

Ich würde gerne drei Punkte ansprechen, die für mich das Programm auszeichnen:

1. Das Traineeprogramm ist äußerst flexibel in seiner Struktur. Je nach Interessen und Stärken - und natürlich nach freien Kapazitäten in den jeweiligen Teams -  hat man die Möglichkeit sein Traineeprogramm maßgeblich mitzugestalten – sowohl bei der Wahl der Abteilung, als auch bei der Dauer der jeweiligen Rotation. Im Laufe der Zeit entwickeln sich Interessen weiter, Abteilungen und Bereiche mit denen man im Studium keine Berührungspunkte hatte, werden interessant und so die Neugierde geweckt.

2. Die Offenheit und Hilfsbereitschaft aller Kollegen, bei Fragen hat jeder ein offenes Ohr. Für die fachliche Einarbeitung in der jeweiligen Abteilung steht einem ein Betreuer zur Seite, der in allen Belangen unterstützt. Durch ein ausführliches Onboarding lernt man die Schnittstellen zu anderen Abteilungen kennen und knüpft schnell erste Kontakte. Was ich besonders wertvoll finde: ein ehemaliger Trainee steht mir als Ratgeber und Mentor zur Seite. Dies ist nicht nur hilfreich, wenn man berufsbezogene Fragen hat, sondern durch Tipps rund um Novartis und Nürnberg lebt es sich schnell ein.

3. Die Sicherheit, nach dem Traineeprogramm bei Novartis bleiben zu können und in einer Funktion eingesetzt zu werden, die einem Spaß macht. Idealerweise hatte man sogar vorher schon Berührungspunkte mit dem Team und weiß worauf man sich einlässt.

Sie sind seit vier Monaten Trainee bei der Novartis Pharma Deutschland. Welche Aufgaben und Projekte haben Sie bereits übernommen und was begeistert Sie an Ihren Aufgaben?
Von Anfang an wurde ich herzlich aufgenommen und als vollwertige Mitarbeiterin betrachtet. Eine meiner ersten Aufgaben war es einen Workshop mit Vertretern aus dem Außendienst zum Thema „Digital Acceptance“ zu planen. Ich war positiv überrascht von dem Vertrauen, das mir bei diesem Projekt entgegengebracht wurde – ich konnte selbstständig ein Konzept erarbeiten und meine Ideen umsetzen. Des Weiteren unterstütze ich einen Kollegen aus der Medizin bei der Planung einer Online-Fortbildung für Ärzte und erstelle Marketingmaterialien in Zusammenarbeit mit Agenturen. Kein Tag ist wie der andere, es bleibt immer abwechslungsreich, lehrreich und interessant – das ist es, was mich an meinen Aufgaben am meisten begeistert.

Was war dein größter Erfolg? 
Größter Erfolg ist schwierig zu sagen, da ich noch nicht so lange dabei bin. Ich habe mich sehr gefreut, dass der Workshop zum Thema „Digital Acceptance“ bei den Produktchampions gut ankam und mein persönliches Highlight war, als ich zum ersten Mal von einem Außendienstkollegen angerufen und um Rat gefragt wurde.

Welche Station hast du bereits durchlaufen?
Derzeit bin ich bei meiner ersten Station im Bereich Marketing für ein dermatologisches Produkt. 

Welche Möglichkeiten bietet dir Novartis als Arbeitgeber? Was ist das Spannende an Novartis?
Das rundum Paket stimmt einfach:

Ein Weltkonzern wie Novartis bietet einem viele Entwicklungsmöglichkeiten in Form von Fortbildungen, Onlinekurse und Secondments. Bei letzterem rotiert man für eine definierte Zeit in einen anderen Bereich und baut sich so ein breites Wissen auf. Speziell für Trainees werden zusätzlich Soft-Skills-Trainings angeboten, die für den Alltag sehr nützlich sind. Und auch die Work-Life Balance kommt nicht zu kurz: Egal ob beim Betriebssport, beim Waffel-Mittwoch oder bei einem After-Work – man findet schnell Anschluss und lernt viele nette Kollegen kennen.

Warum glaubst du, wurdest du für das Programm ausgewählt? 
Gute Frage - vielleicht war es der Humor? ;-) 


Neben sehr guten Leistungen im Studium und den bisher gesammelten Erfahrungen unter anderem im Ausland, ist es vor allem auch wichtig, dass man authentisch ist und sich mit seinen Fähigkeiten und Entwicklungsbereichen auseinandersetzt. Ich denke auch, dass ich durch eine gute Vorbereitung auf die Gespräche überzeugen konnte.

Was war dein Highlight?
Mein größtes Highlight bisher waren die Begleitfahrten mit dem Außendienst und mein erster Kongressbesuch. Ich konnte dabei nicht nur fachlich viel mitnehmen, sondern auch die Interaktion mit den unterschiedlichsten Charakteren empfand ich als sehr lehrreich.

Wie schaltest du nach der Arbeit ab?
Zwei Tage in der Woche habe ich feste Sporttermine – montags beim Novartis Outdoor Fitness und donnerstags beim Volleyball. Außerdem treffe ich mich gerne abends mal mit den anderen Trainees, wir gehen gemütlich essen und lassen den Tag ausklingen.

Was war das erste größere was du dir durch dein Gehalt leisten konntest?
Ein Musicalbesuch in Hamburg – dies wird mir noch lange in Erinnerung bleiben.

Jobbörse für Absolventen

Wer nach erfolgreichem Abschluss ein Traineeprogramm absolvieren oder direkt bei Novartis einsteigen möchte, sollte sich in unserer Jobbörse umsehen! Hier finden Sie alle verfügbaren Stellenangebote für Absolventinnen und Absolventen.

Zur Jobbörse